Portugal Rundfahrt 7. bis 18.8.13

2 Tage im Leadertrickot der Volta a Portugal!

Die Portugal Rundfahrt ist zu Ende und es waren gute zwei Wochen für mich. Ich zeigte von der ersten bis zur letzten Etappe ein konstant gutes Rennen. Über eine so lange Rundfahrt ist dies nicht selbstverständlich. Immerhin ist es die längste Rundfahrt in Europa nach den drei Grossen Landesrundfahrten Giro, Tour & Vuelta. Leider findet diese Rundfahrt in der Öffentlichkeit nicht viel Aufmerksamkeit. Dies liegt sicher auch daran, dass keine Worldtour Teams am Start waren. Doch das heisst nicht, dass das Niveau tief ist ganz im Gegenteil. Die einheimischen Teams ziehen hier alle Register um in der Heimat zu glänzen. Und wenn ich meine Wattwerte analysiere waren diese vergleichbar mit denen der Tour de Romandie wo ich zehnter wurde. So war ich der einzige Mitteleuropäer der sich in den Kampf ums Gesamtklassement einmischen konnte.

Die Rundfahrt startete mit einem 5 Km kurzen Mannschaftsfahren. Unser Team wurde 6. und dies war eine gute Ausgangslage. Den bereits auf der zweiten Etappe ging es im Ziel bergauf sodass es Abstände gab. Mit dem 10. Etappenrang konnte ich so sogar das Leadertrickot übernehmen und es mit Hilfe meines Teams für zwei Tage verteidigen. Dies war für mich auf diesem Niveau das erste Mal und sehr erfreulich aber auch lehrreich.

Marcel Wyss im Leadertrickot der Volta a Portugal75a Volta a Portugal em Bicicleta - 201375a Volta a Portugal em Bicicleta - 2013

Dann kam aber eine Hitzewelle mit Temperaturen von über 40 Grad und eine extrem harte Bergetappe. Dort verlor ich als 15. eine Minuten auf die Besten und fiel auf Rang 11 zurück im Gesamtklassement. Als es wieder etwas kühler wurde kam ich immer besser in Fahrt und so konnte mich mit den Etappenrängen 4. & 10. auf den zwei Bergetappen wieder auf Rang 8 vorschieben. Nun blieb noch eine Möglichkeit mich zu verbessern und zwar das 35 Km lange Zeitfahren. Es lief mir recht gut und ich erreichte mein bestes Resultat an einem Zeitfahren überhaupt. Mit dem vierten Etappenrang dachte ich auch im Gesamtklassement weit vorgestossen zu sein. Aber es war leider nur ein Platz. So beendete ich die Rundfahrt auf Rang 7 und dabei fehlten nur 30 Sekunden auf den 4. Rang. Dennoch darf ich damit zufrieden sein und danke dem Team für die Unterstützung, ohne die es nicht möglich gewesen wäre!

Bild 3

http://www.volta-portugal.com/

 

Comments are closed.