Comeback an den Neuseenclassics 20.05.2012

Nach 2 Monaten konnte ich mir endlich wieder einmal eine Startnummer ans Trikot heften. Obwohl ich erst seit 2 Wochen wieder im Training war und den Formstand eines Amateurs hatte, startete ich beim Deutschen Eintagesrennen Neuseenclassic in der Nähe von Leipzig. Das 185 Km lange Rennen war aufgrund der Streckenführung und dem Profil eher einfach und somit perfekt als Wiedereinstieg nach der langen Krankheit.

Weil wir den Vorjahressieger und Hauptfavorit im Team hatten, konnte ich aber nicht einfach so mitrollen, sondern musste direkt vorne am Feld Führungsarbeit verrichten um die Spitzengruppe wieder einzuholen. Denn wir wollten einen Massensprint erzwingen für unseren Sprinter Andre Schulze. 20 Km vor dem Ziel war die Spitzengruppe eingeholt und ich hatte meine Arbeit getan. Und tatsächlich spurtete mein Teamkollege zum Sieg und belohnt die Arbeit vom ganzen Team. Comeback geglückt könnte man da sagen? Ja aber, sage ich! Denn das Niveau bei diesem Rennen war nicht allzu hoch und bereits bei meinem nächsten Rennen der Bayern Rundfahrt werde ich wirklich sehen wo ich stehe. Denn das Starterfeld bei der am Mittwoch beginnenden Rundfahrt ist um ein vielfaches besser und die Strecke länger und schwieriger. Durchkommen ist da mein Ziel!

 

Comments are closed.