Bayern Rundfahrt 23.5.12 – 27.5.12

Nach meinem erfolgreichen Comeback bei dem Rennen Neuseenclassic, wollte ich bei der fünftägigen Bayern Rundfahrt endgültigen in den Rennrhythmus zurückfinden. Die ersten beiden Etappe waren sehr schwer und ich musste auch viel Arbeit für meine Teamkollegen verrichten. Aber es machte Spass vorne am Feld zu fahren und Ausreissergruppen zu jagen. Auch die langen Distanzen von 200 Km machten mir erstaunlicherweise keine Mühe. Dies erstaunt schon, weil mein Trainingspensum nach meiner Krankheit bei Durchschnittlich 100 Km lag. Jedenfalls beendete ich die beiden ersten Etappen immer im Hauptfeld auf den Rängen 59 & 30. Auf der dritten Etappe wollte ich dann selbst einmal in die Spitzengruppe. Doch bereits auf dem ersten Tageskilometer wurde ich unverschuldet in einen Massensturz verwickelt. Ich krachte so unglücklich zu Boden, dass ich mir den Gesässmuskel so stark prellte, dass dieser total blockiert war. Total enttäuscht musste ich die Rundfahrt aufgeben. Ich hatte wirklich das Gefühl jeden Tag besser zu werden und nun konnte ich kaum mehr auf das rechte Bein abstehen.

Comments are closed.