Giro d’Italia 6. – 29. Mai 2016

Konstant gut aber nie ganz gut! Rang 40

Der Giro war eines meiner Saisonziele und es schien als würde alles passen. Die Form war ansteigend, das Team gab mir die Freiheit auf mein eigenes Ergebnis zu fahren und ich war nie krank während den drei Wochen. Genau bis zur Hälfte der Rundfahrt lief es auch dementsprechend gut. Zwar hatte ich noch kein Spitzenplatz herausgefahren weil mir diese ersten Etappen nicht lagen, aber durch meine konstanten Leistungen verbesserte ich mich im Gesamtklassement kontinuierlich in die Besten 30, mit dem Ziel der Top20. Doch ein heftiger unverschuldeter Sturz spülte mich im Gesamtklassement auf den 50 Platz zurück und die Prellungen blockierten meinen Körper. Erst in der letzten Woche lief es wieder etwas besser und mein Ziel war nicht mehr das Gesamtklassement, sondern ein gutes Tagesergebnis zu erzielen. Doch mehr als ein 18. Rang auf der 19. Etappe die über den höchsten Punkt der Rundfahrt führte, dem Colle dell’Agnelo 2744m, schaute nicht heraus. So beendete ich die Rundfahrt in Turin auf dem 40 Gesamtrang. Zwar konnte ich mir nichts vorwerfen, aber davon konnte ich mir auch nichts kaufen. Zumal gute Resultate die Teamsuche für 2017 erleichtert hätte. Den während dem Giro erhielten ich und meine Teamkollegen die Nachricht, dass sich das Team am Ende des Jahres auflösen wird. Nun hoffe ich an der Tour de Suisse die nächste Woche beginnt, eine gute Leistung zu zeigen.

Resultate: http://www.procyclingstats.com/race.php?id=163693&c=4

Highlights: https://www.youtube.com/watch?v=Waj4KKaK1eA

eaa11ead9bab468955107b5f8c7d0ec9b7b70fd4

Bildschirmfoto 2016-06-04 um 08.34.08

Bildschirmfoto 2016-05-06 um 21.49.53

26853567035_00cd763b07_h