Arctic Race of Norway

4 Renntage nördlich vom Polarkreis, 13. – 16. August 2015, Rang 10

Karte

Die dritte Auflage des Arctic Race of Norway war so hoch eingestuft wie noch nie. Nämlich in der zweithöchste Klasse HC, hors categorie. Darum war auch das Niveau recht hoch. Aber auch wir hatten ein gutes Team am Start. Von den 6 Fahrern im Team, fuhren 4 die Tour de France: Martin Elmiger, Mathias Frank, Stef Clement und ich. Dazu kamen noch Pirmin Lang und unser Norweger Sondre Holst Enger.

Die erste Etappe war recht flach mit einer 500m langen Steigung zum Ziel. Wir hatten Glück dass es trocken blieb, denn es war nur knapp über 10 Grad. Es kam zum Massensprint.

Auf der zweiten Etappe waren zwar einige Berge zu bezwingen, aber abgesehen von den 500Kg geräucherten Lachs die es beim letzten Bergpreis zu gewinnen gab, waren sie bedeutungslos. Auch heute gab es ein Massensprint.

Die dritte Etappe war Landschaftlich etwas vom schönste was ich je gefahren bin. Es ging von Fjord zu Fjord und das Wetter war auch super. Zum Schluss wartete noch ein 3.8 Km langer Berg. Es war klar, dass diese Bergankunft entscheidend sein würde fürs Gesamtklassement. Ich fühlte mich gut und wurde neunter. Mathias Frank wurde dritter.

Die letzte Etappe sollte noch einmal alles auf den Kopf stellen. Nach einem flachen ersten Etappenteil gab es auf den letzten 40 Km vier harte Schlussrunden. Das Feld fiel komplett auseinander und es war ein Ausscheidungsfahren. Ich fühlte mich wieder recht gut, hatte aber etwas mehr Mühe weil der Berg etwas zu kurz war für mich. Ich kam auf Rang 14 ins Ziel, behielt jedoch den 10. Gesamtrang. Mathias Frank wurde Gesamt fünfter.

Es war eine super Rundfahrt. Tolles Publikum, wunderschöne Landschaft, super Teamleistung. Würde mich freuen auch nächstes Jahr zu fahren.

Resultate und Fotos: http://www.letour.fr/arctic-race-of-norway/2015/fr/

gettyimages_484118004_670