Tour de Romandie 28.4 – 3.5

Auch wenn ich im Gesamt (29. Rang) und Etappenklassement kein Spitzenplatz einfahren konnte, ziehe ich eine positive Bilanz. Denn meine Leistungswerte sind vergleichbar mit denjenigen vom letzten Jahr. Vor allem auf der Bergetappe am Samstag fühlte ich, dass ich immer noch weit vorne mitfahren kann. Der 20. Etappenrang als zweitbester Schweizer war ordentlich vor allem wenn man die Namen sieht die vor und hinter mir klassiert waren. Mit Ausnahme der Spanier waren alle Tour de France Siegesanwärter mit im Rennen.

Einzig im Zeitfahren komme ich nicht mehr an meine früheren Leistungen heran. Aber ich bin glücklich wieder ein solch hohes Niveau erreicht zu haben denn es ist alles andere als selbstverständlich. Dennoch gebe ich mich damit nicht zufrieden und arbeite weiter hart um die Selektion für die Tour de France zu schaffen. Dazu geht es jetzt erneut ins Höhentrainingslager für zweieinhalb Wochen.

Resultate: http://www.procyclingstats.com/race/Tour_de_Romandie_2015-stages

Einschätzung von Rick Verbrugghe (Sportlicher Leiter IAM Cycling): Interview

tdr2015_6_et_lausanne_wja_0507Foto: Werner Jacobs www.radsport.ch