Route Adélie de Vitré 29.03.13

Wiederum prägte der Regen und die Kälte das Rennen in der Bretagne! Rang 16.

Am Karfreitag bestritt ich ein weiteres Rennen in der Bretagne. Im Städtchen Vitré bei Rennes fuhren wir knapp 200 Km auf einem hügligen Rundkurs. Der Start war sehr ruhig und kontrolliert. Das Wetter war zwar kalt aber vorerst trocken.  Doch kurz vor Rennhälfte begann es zu regnen und die Temperatur sank von 8 auf 3 Grad. Innert kurzer seit spürte ich meine Hände und Füsse nicht mehr trotz Winterkleidung. Allerdings erging es allen gleich. So wurde das Rennen zu einem Ausscheidungsfahren. An den kürzen Hügeln war ich immer einer der Stärksten. Aber sobald es flach wurde drehten meine Beine nur noch mit halber Drehzahl. So konnte ich mich zwar vorne behaupten aber im Schlusssprint hatte ich keine Chance. So klassierte ich mich im 16. Rang. Von den 123 gestarteten Fahrern kam nur gerade 34 ins Ziel. Der Rest viel der Kälte zum Opfer.

Resultate hier: http://www.procyclingstats.com/race.php?id=1182189

2013.03.29 Marcel Wyss Route Adelie de Vitre

Critérium Int. 23. & 24.03.13

Guter 18. Rang bei der zweitägigen Rundfahrt auf Korsika.

Mit der zweitägigen Rundfahrt auf der Insel Korsika stand ein wichtiges Rennen an. Denn das erste Mal in diesem Jahr konnte ich meine Fähigkeiten im Zeitfahren und an einer langen Bergankunft testen. Ein hochkarätiges Startfeld und eine schwere Strecke erwartete mich. Am Samstag fuhren wir eine 90Km Etappe am Morgen und ein 7Km Zeitfahren am Nachmittag. Ich konzentrierte mich vor allem aufs Zeitfahren. Ich fühlte mich zwar recht gut aber mit dem 42. Rang war ich nicht ganz zufrieden. Doch am Sonntag konnte ich bei der Etappe mit 3500 Höhenmeter Positionen gut machen im Gesamtklassement. Es war eine sehr schwere Etappe mit Regen und der 16Km langen Bergankunft. Ich vermochte lange mitzuhalten aber 5Km vor dem überdrehte ich den Motor und brach etwas ein. Dennoch machte ich mit dem 17. Etappenrang viele Positionen gut und landete auf dem 18. Schlussrang. Es ist eine Leistung auf der ich weiter aufbauen kann und mich motiviert für die kommenden Rennen.

Resultate hier: http://www.procyclingstats.com/race/1182173-Critérium-International-2013-Stages

883162_361109410671905_1606087141_o

 

77966_361029094013270_368127382_o

GP Cholet 17.3.13

Hart erkämpfter 2. Rang nach 200 Km Flucht in der Bretagne!

Nachdem ich bei der Classic Loire Atlantique am Samstag bereits nach 60 Km das Rennen aufgab, wollte ich Tags darauf am GP Cholet meine gesparte Kraft nutzen. Die Strecke führte über 207 Km hüglige Kilometer durch die Bretagne. Eigentlich rechnete ich mir nicht viel aus darum ging ich sehr früh in die Offensive. Nach 5 Km setzt ich mich alleine vom Feld ab in der Hoffnung es würden noch einige Fahrer zu mir aufschliessen. Doch erst nach 20 Km Solofahrt schlossen 4 Fahrer zu mir auf. So auch mein Teamkollege Matthias Brändle. Wir harmonierten gut und holten einen maximalen Vorsprung von 6 Minuten heraus. Doch zeitweise hatten wir so starken Gegenwind, dass wir kaum noch voran kamen. Ich glaubte nicht, dass wir es bis zum Ziel schaffen und darum konzentrierte ich mich auf die 11 Bergwertungen. Früh hatte ich diese Wertung für mich entschieden und mittlerweile sah es auch gut aus bezüglich dem Vorsprung auf das Feld. Tatsächlich wurden wir nicht mehr eingeholt und so versuchte ich meine Begleiter am letzten berg abzuschütteln. Doch dieser war zu kurz und so kam es zum Sprint. Mit letzter Kraft spurtete ich auf den 2. Rang und war damit sehr zufrieden. Zudem sicherte ich mir noch die Bergpreiswertung und bekam den Preis für den kämpferischsten Fahrer.

Resultate und Streckeninfo: http://www.procyclingstats.com/race.php?id=118188

Marcel Wyss auf dem Podium am GP Cholet

Marcel Wyss in der Spitzengruppe am GP Cholet

 

Roma Maxima 03.03.2013

Nach den zwei enttäuschenden Rennen wollte ich meine letzte Chance an diesem Wochenende nutzen. Das Rennen mit Start und Ziel im Zentrum von Rom beinhaltete drei längere Berge wobei der letzte sehr steil und noch dazu gepflastert war. Das Fahrerfeld fiel dort komplett auseinander wobei ich etwa an 10. Stelle den Bergpreis passierte. In der Folge formierte sich vorne einer 5er Gruppe gefolgt von meiner 6er Gruppe und dahinter eine grosse Gruppe. Auf den 20 letzten Km vor dem Ziel kam aber alles wieder zusammen mit Ausnahme von dem späteren Sieger der als Solist das Ziel erreichte. Schliesslich kam ich mit 40 Fahrern in den Schlusssprint um Rang zwei. Doch auf dem Kopfsteinpflaster vor dem Kolosseum brachte ich es nur auf den 26. Rang. Was blieb war die Bestätigung, dass es am Berg gut läuft.

 Resultate: http://www.procyclingstats.com/race.php?id=118167

Marcel Wyss - Roma Maxima

Strade bianche 02.03.2013

Das Rennen im Herzen der Toskana ist ein echter Klassiker. Nebst vielen Hügeln fällt hier die Entscheidung auf den Kiesstrasse, den strade bianche. Man stelle sich vor wie schwierig es ist mit den dünnen Pneus auf einer Kiesstrasse eine Steigung von 20% zu überwinden. Für mich war klar, dass ich nur eine Chance hatte und zwar mit einer frühen Fluchtgruppe es zu versuchen. Trotz grossem Einsatz verpasste ich diese leider. In der Folge gab es viele Stürze aber nicht weil wir den Kiesstrassen nicht gewachsen waren, sondern weile es harte Positionskämpfe gab. In einer Entscheidenden Phase musste ich innert kurzer Zeit zwei mal vom Rad weil es vor mir ein Sturz gab. Nach dem zweiten Mal fand ich den Anschluss nicht mehr. So fuhr ich das Rennen wenig erfolgreich auf dem 66. Rang zu Ende. Es war nicht mein Tag.

Resultate: http://www.procyclingstats.com/race.php?id=118168 399452_351964661586380_472912387_n