Radquer Dagmersellen

Mein erstes Radquer der Saison meinte es nicht gut mit mir. Ich hätte wohl vorher ein paar Mal ernsthaft auf dem Quervelo trainieren sollen, dann wäre ich mit der rutschigen Strecke besser zurecht gekommen. Jedenfalls lag ich fast jede Runde einmal im Dreck wobei ich natürlich nicht mit den Quer Spezialisten mithalten konnte. Diese meinten aber auch es wäre von den Verhältnissen das schwierigste Quer der Saison gewesen. Auch Leistungsmässig fehlte mir die Schnelligkeit in den Beinen. Allerdings ist dies auch nicht verwunderlich nach den 2x 6-stündigen Trainings am Sonntag und Montag.
Aber ich fuhr ja genau deswegen, um mein Training vielfältig zu gestalten. Und ein gutes Training war es sicherlich. Dennoch hoffe ich, dass ich am Sonntag 30.12.12 in Beromünster etwas besser zurecht komme. Ich wurde übrigens 39. mit einer Runde Rückstand auf den Sieger aus Frankreich Francis Mourey.

Bild 13

Bild 8