Settimana Internazionale Coppi e Bartali: Sieg im Mannschaftszeitfahren!

Mehretappenrennen in der Region rund um Rimini/Italien, 20.–24. März 2012

Mein erster Renneinsatz für das Team NetApp war für mich zugleich die erste Rundfahrt der Saison. Ich startete mit zwei Zielen: 1. mich gut in die Mannschaft zu integrieren, 2. mich von Tag zu Tag steigern.

Die erste Etappe war ein Rundkurs in der Nähe von Rimini. Die 10 Runden brachten keine Selektion und so kam es zum Massensprint. Ich fuhr sehr unauffällig und versuchte mich an das neue Fahrrad zu gewöhnen. Am zweiten Tag gab es gleich zwei Rennen. Eine 100 Km Etappe am Morgen und ein 16 Km Mannschaftszeitfahren am Nachmittag. Auf den Morgen möchte ich nicht zu genau eingehen. Ich hatte Mühe mit allem und so kam ich nicht in der 1. Gruppe ins Ziel. Doch am Nachmittag lief es viel besser. Das Mannschaftszeitfahren war auf unser Team zugeschnitten und wir harmonierten super und gewannen mit einem Durchschnitt von 54 Km/h.

Nun hatten wir auch das Leadertrikot zu verteidigen und das hiess für mich arbeiten. Sobald sich nämlich eine Spitzengruppe absetzte musste ich im Feld diese Ausreisser jagen über eine Distanz von 100 Km. Danach mussten es unsere Teamleader richten, denn logischerweise hatte ich dann alle meine Kraft geopfert. Aber es lohnte sich. Beim Einzelzeitfahren am letzten Tag konnten sich Jan Barta und Bartosz Huzarski an der Spitze halten und so landeten wir einen Doppelsieg. Ich für meinen Teil hatte beide meine Ziele erreicht. Denn mit meiner Arbeit verdiente ich mir den Respekt der Mannschaft und dazu zeigte sich eine Aufwärtstendenz.

Meine Ränge der 6 Etappen + Gesamt: 103, 114, 1, 103, 44, 58, 71.

 

Neue Chance beim Team NetApp

Nach genau zwei Monaten beim Continental Team Atlas Personal Jakroo wechsle ich schon wieder zu einer anderen Mannschaft. Ich hatte von Anfang an mit dem Team vereinbart, dass wenn ich ein ProContinental Team finde würde, sofort wechseln darf.  Dies ist nun geschehen, und so fahre ich ab sofort für das deutsche Team NetApp. Zurzeit ist es das beste Team in Deutschland und hat den gleichen Status wie meine vorherigen Teams Cervélo und Geox. ProContinental ist zwar nicht die WorldTour, aber dank Wildcards können wir dennoch zu grossen Rennen eingeladen werden. So wird das Team NetApp zum Beispiel den Giro d’Italia fahren. NetApp hat eine der fünf Wildcards bekommen. Die Chancen stehen gut, dass ich auch in diesem Jahr am Giro teilnehmen werde!